Rekonstruktion von Verkehrsunfällen

Von unserem Büro werden Unfälle im Straßenverkehr aller Art rekonstruiert. Dazu zählen unter anderem:

  • Pkw-Unfälle
  • Lkw- / Omnibus-Unfälle
  • Zweirad-Unfälle
  • Fußgänger-Unfälle
  • Unfälle mit Schienenfahrzeugen.


Bei der Rekonstruktion von Unfallhergängen werden insbesondere folgende Fragestellungen beantwortet:

  • Bestimmung von Kollisions- und Ausgangsgeschwindigkeiten
  • Rekonstruktion von Kollisionsorten
  • Prüfung der Schadenskausalität / Schadenskorrespondenz
  • Vermeidbarkeitsbetrachtungen
  • Prüfung von Sichtverhältnissen
  • Nachvollziehung / Prüfung von Unfallschilderungen (Weg-Zeit-Zusammenhänge)
  • Wahrnehmbarkeit von Kollisionen (Fahrerflucht).


Die Gutachtenerstellung durch den Sachverständigen erfolgt in der Regel nach Aktenlage unter dem Einsatz von modernen Rekonstruktionsprogrammen, mit denen z.B. Crash-Simulationen, Weg-Zeit-Berechnungen sowie Fotoentzerrungen durchgeführt und Fahrbewegungen / Fahrzustände veranschaulichend grafisch dargestellt werden können.

Ergänzt werden die zur Verfügung stehenden Unterlagen erforderlichenfalls durch Versuche, Ortsbesichtigungen, Fahrzeugbesichtigungen und –gegenüberstellungen, Lackuntersuchungen, Diagrammscheiben- und Fahrtenschreiberauswertungen sowie UDS-Auswertungen (UDS=Unfall-Daten-Speicher).

Im Rahmen unserer Sachverständigentätigkeit prüfen wir auch Schadenfälle aller Art mit technischem Gerät und Maschinen. Hierzu zählen z.B. Schadenfälle im Zusammenhang mit Schrankenanlagen,  Kränen, Hebebühnen u. Ä.